Winterurlaub auf Ischia

Im Winter Ischia zu besuchen ist eigentlcih eine gute Idee! Immerhin ist Ischia für die heißen Thermalquellen berühmt, die man in der kühlen Jahreszeit  auch besuchen kann, evt. wird es sogar besser als im August, mitten in der Hitze. Deshalb sollen Sie ein gutes Hotel mit Spa wählen.

Wenn es ein sonniger Tag mit einer Temperatur von +15 und höher ist, dann können Sie sogar im Meer baden, dort, wo heißes Thermalwasser ins Meer fließt. Zum Beispiel in der Sorgeto-Bucht. Aufgrund der ungewöhnlichen Form der Bucht und vor allem der Thermalwasserquelle ist die Temperatur von Wasser in Sorgetto +20/25 ° C auch im Winter. Natürlich, nach solchem Baden muss man den Bademantel sofort anziehen, aber das ist die einzige Vorsichtsmaßnahme.

Wenn Sie nicht den Weg von 200 Stufen überwinden möchten, die zur Sorgeto-Bucht führt, dann können Sie Fumarolen (auf dem Maronti Strand) besuchen. Hier schafft die Mischung von Unterwasserströmungen und Thermalwasser ideale mikroklimatische Bedingungen für die Balneotherapie. Doch ist das noch nicht alles: In der Nähe von Fumarolen gibt es einen hydrothermalen Pool – Cava Scura. Dieser Ort ist ein echtes Naturheilbad, wo Sie auch im Winter eine natürliche Sauna genießen und sich im Meer erfrischen können.

Und wenn das Wetter nicht das Beste ist, gibt es Negombo in Lacco Ameno. Im Gegensatz zu anderen Thermalparken auf der Insel funktioniert das Gesundheitszentrum von Negombo auch im Winter. Hier können Sie zwei Swimmingpools und ein türkisches Bad besuchen und auch eine breite Palette an Schönheitsbehandlungen für Gesicht und Körper genießen.

Natürlich gibt es im Winter auf Ischia fast keine Touristen, deswegen können Sie sich einige Sehenswürdigkeiten der Insel besser anschauen: Castello Aragonese, die Soccorso Kirche – Entdecken Sie einen ganz anderen Charme von Sehenswürdigkeiten im Winter!

Neben Thermen und Sehenswürdigkeiten eignet sich die kühle Zeit auf der Insel auch für Wandern. Auf Ischia gibt es viele  Wanderrouten.


Eine der beliebtesten Strecken ist der Weg zum Vulkan Epomeo. Er beginnt normalerweise vom Dorf Serara Fontana. Das Dorf kann man mit den Bussen CS oder CD erreichen. Am besten steigen Sie aus dem Bus aus, wo es eine kleine Kirche mit einer Statue von Jesus Christus steht. Daneben finden Sie viele Pfeilen, die die Richtung zur Spitze des Berges zeigen. Der erloschene Vulkan Epomeo ist der höchste Punkt der Insel (789 Meter über dem Meeresspiegel). Von oben hat man einen atemberaubenden Blick auf Ischia und die Nachbarinseln Capri und Procida.

An manchen Stellen kann der Aufstieg schwierig sein, da der Weg auf einer steinigen Oberfläche liegt, die vom Regen rutschig sein kann, aber sicherlich ist der Weg für Menschen mit einem durchschnittlichen Fitness-Level geeignet. Der Aufstieg dauert zwischen einer Stunde und anderthalb Stunden, abhängig von Ihren Fitnesslevels und guter Kleidung und Schuhen.

Auf dem Rückweg können die Touristen ein Glas Wein trinken und Kaninchen nach Ischitaner Art am Fuße des Berges in einem lokalen Restaurant probieren.

Eine weitere beliebte Wanderroute auf der Insel führt von Sant’Angelo zum Maroni Strand. Dies ist eine der schönsten Routen auf der Insel, da Sie auf dem Weg den Strand Maronti und seine Fumarolen von oben sehen werden, auch in der Ferne ist die Insel Capri zu sehen.

Der Weg beginnt im Dorf Sant Angelo, wo Sie die Pfeile zu den Fumarolen (Le Fumarole Beach) finden müssen. Wenn Sie dem Schild folgen, werden Sie auf einen Platz herauskommen, von dem aus die Fumarolen bereits zu sehen sind. Dann gehen Sie den Weg entlang, der zu den Aphrodite-Thermen führt. Am Ende dieser Straße werden die Fumarolen sein, wo Sie sich ein wenig ausruhen können. Dann können Sie den Weg zum Strand Maronti fortsetzen. Um dies zu tun, müssen Sie den Hügel erklimmen, der sich gegenüber dem Eingang zu den Fumarolen befindet. Von der Spitze des Hügels kann man bereits den Strand sehen. Sie müssen nur nach unten gehen.

Und schließlich eine weitere einfache Route im Dorf Barano, rund um den Monte Cotto. Der Weg selbst ist kurz, aber es bietet einen atemberaubenden Blick auf die Bucht!

Der Weg beginnt im Dorf Testaccio vom Hauptplatz. Folgen Sie den Schildern nach Monte Cotto. Der Weg ist mit dem Bild von einer blauen Eidechse markiert. Folgen Sie diesen Schildern und in etwa 20 Minuten finden Sie sich auf der Spitze des Hügels “Punta San Pancrazio”, woher man einen schönen Blick auf die Insel und das Meer hat.

Kommen Sie nach Ischia und stellen Sie sicher, dass die Insel Ischia auch im Winter Ihre Aufmerksamkeit verdient!

Top